Hotzenplotz Wanderweg

Hotzenplotz, der trickreiche Räuber, feierte 2012 seinen 50. Geburtstag. Der kann uns nicht gestohlen bleiben, dachten sich die Tourismus-Verantwortlichenin Kinzigtal (Schwarzwald) und eröffneten den Räuber Hotzenplotz Wanderweg. Wunderschön sind hier die Figuren aus dem Buch Räuber Hotzenplotz umgesetzt und die Kinder wandern begeistert.

„Hotzenplotz kann überall sein!“ Warne ich die Kinder, denn schließlich lebt und lauert der Räuber mit seinen sieben Messern und dem struppigen Bart im Wald!  Für Kasperl und Seppel kam die Warnung zu spät, der Schurke Hotzenplotz hat sie bereits an den Baum gefesselt. Für Kinder auf dem neuen Räuber Hotzenplotz Pfad bei Gengenbach ist die Schautafel eine lustige Erinnerung an die Räubergeschichte. An elf Stationen animiert die Erzählung, die Otfried Preußler vor 50 Jahren veröffentlichte, Kinder zum Erkunden des Waldes.

Hotzenplotz lauert überall! Besonders auf dem Wanderweg bei Kinzigtal. Foto (c) Kinzigtal Tourismus

Hotzenplotz lauert überall! Besonders auf dem Wanderweg bei Kinzigtal.
Foto (c) Kinzigtal Tourismus

Zum 50. „Geburtstag“ des pfiffigen Polterers hat die „Räuberhauptstadt“ Gengenbach im Kinzigtal den vier Kilometer langen „Kleinen Räuberpfad“ für junge Hotzenplotz-Fans eingeweiht. Er ergänzt den gleich langen „Großen Räuberpfad“ für ältere Wald-Entdecker. Die Geschichten, Rätsel und Aufgaben sind illustriert mit den Bildern von F. J. Tripp aus dem ersten Band des „Räuber Hotzenplotz“. Umgesetzt ist das Konzept liebevoll. Holz statt Plastik. Richtig spielen statt Mulitmedia. Ein Wanderweg für alle Sinne der Kinder.

Den Flyer „Räuber Hotzenplotz Pfad“ gibt es bei Kultur- und Tourismus Gengenbach, Tel. 07803 930143, www.kinzigtal.com

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email