Winterjacken für Kinder aus dem Premiumbereich: Ist teuer auch gut?

Winterjacken für Kinder können richtig viel Geld kosten. Manche Eltern fragen sich zu Recht: Sind diese hochpreisigen Winterjacken wirklich ihr Geld wert? Oder ist es hauptsächlich der Markenname der sich auf den Preis der Winterjacken auswirkt? Wir haben uns drei Winterjacken aus dem Premiumbereich von Fjällräven, Begans und Patagonia genauer angesehen.

Winterjacken sind meistens mit Membranen ausgestattet und haben ein Obermaterial aus Kunstfaser. Anders ist der Kids Greenland Down Parka von Fjällräven. Für viele Eltern ist es ein großes Dilemma, dass Kinderdaunenjacken beinahe schneller verschleißen als man ‚Daunenjacke’ überhaupt sagen kann. Deshalb kombinierte  die schwedische Marke das herausragende Isolationsmaterial „Daune“ mit robustem G- 1000® als Oberstoff. Dieser reißt nicht so leicht – zum Beispiel beim Hängenbleiben an Ästen – die Daune bleibt da wo sie hingehört und das Kind ist mollig warm eingepackt. Damit spielende Kinder sorglos vom herausragenden Wärme/Gewichts-Verhältnis von Daune profitieren, bringt Fjällräven den Kids Greenland Down Parka. Er vereint die Vorteile einer Daunenisolierung mit dem beinahe nicht kaputt zu kriegenden Oberstoff G-1000® (65 % Polyester, 35 % Baumwolle). Darunter findet sich eine Füllung aus 80/20er Gänsedaune (Fillpower 500 cuin), zum Körper hin verwendet Fjällräven ein Polyamid-Futter.Die Ausstattung des Parkas im klassischen Fjällräven-Look umfasst eine abnehmbare Kapuze mit Druckknopf-Fixierung, einen Zwei-Wege-Reißverschluss mit Druckknopf-Sturmleiste und je zwei Brust- und Balgtaschen auf Hüfthöhe. Bund und Ärmelbündchen sind weitenverstellbar, den Oberarm ziert ein Lederlogo mit dem Polarfuchs. Erhältlich ist der Parka in den gängigen Kindergrößen von 104 bis 164. Farblich stehen Red, Uncle Blue und Green zur Wahl. Unverbindlicher Verkaufspreis: 199,95 Euro.

Winterjacken für Kinder haben meistens eine Membrane und Kunstfaser als Außenmaterial. Anders bei Fjäll Räven: Hier kommt ein besonders reißfestes Baumwollgewebe zum Einsatz. Foto: (c) Fjällräven

Winterjacken für Kinder haben meistens eine Membrane und Kunstfaser als Außenmaterial. Anders bei Fjäll Räven: Hier kommt ein besonders reißfestes Baumwollmischgewebe zum Einsatz.
Foto: (c) Fjällräven

Winterjacken aus dem hohen Norden

Bergans bietet für die Kinder Winterjacken an, die auch in der Heimat der norwegischen Outdoormarke  kleine Outdoorer warm hält. Selbst bei eisigem Wind hält das Bergans Down Girl Jacket wohlig warm. Das Außenmaterial ist wasserabweisend und winddicht. Wen die Kapuze stört nimmt sie mit wenigen Handgriffen ab. Toll ist auch, dass sich die Kopfbedeckung individuell einstellen lässt. Hier zeigt sich schon, wie mit viel Liebe zum Detail Bergans dieses Modell fertigen lässt. Doch das eigentliche Herzstück ist die Boxkammerkonstruktion. Damit sich die Daune perfekt gleichmäßig verteilt, hat Bergans das Down Girl Jacket damit ausgerüstet. Die Bauschkraft der Daune beträgt 550 cuin, was für Kinder Winterjacken beachtlich ist. Punkten kann das Bergans Modell mit seinem minimalen Gewicht. Doch was für die Kinder noch wichtiger ist: Diese Daunenjacke sieht richtig gut aus! 

Bei Winterjacken treibt es Bergans richtig bunt. Bestes Beispiel das Girls Down Jacket.  Foto: (c) Bergans

Bei Winterjacken treibt es Bergans richtig bunt. Bestes Beispiel das Girls Down Jacket.
Foto: (c) Bergans

Winterjacken von Patagonia: Boys Hi Loft Down Sweater

Kaum ist die Patagonia Jacke ausgepackt fällt auf, wie federleicht diese Daunenjacke ist. Laut Briefwaage wiegt sie gerade mal 368 Gramm. Gefüllt ist die Boys Hi-Loft Down Sweater mit Gänsedaunen aus Europa, die eine  Bauschfähigkeit von 600 cuin haben. Da Kinder eher selten Hochtouren im ewigen Eis unternehmen oder im Winter Nordnorwegen auf Skiern durchqueren, ist die Daunenfüllung der Patagonia Jacke absolut ausreichend für die kleinen Outdoorer. Interessant an diesem Modell ist auch die Steppung. Zum einen trägt sie positiv zur sportlichen Optik vom Boys Hi-Loft Down Sweater bei, zum anderen verhindert sie Kältebrücken. Auch wenn die Kinder im Winter draussen aktiv sind, verschiebt sich die Daunenfüllung nicht. Damit sich kein Kind das Kinn am Reißverschluss aufscheuert ist dieser gesondert abgedeckt. Was  besonders gefällt ist die Farbe vom Innenfutter. Sie ist ein farblicher Kontrast zum Außenmaterial und fällt sofort ins Auge. Doch der äußere Stoff hat noch mehr zu bieten: Er hält den eiskalten Wind ab, was im Winter extrem wichtig ist und lässt das Wasser abperlen. Nasse Daunen brauchen ewig bis sie wieder trocken sind und büßen von Ihrer Wärmeleistung stark ein. Ein weiteres Detail, das die hohe Qualität der Patagonia Jacke unterstreicht ist Abdeckund hinter dem Frontreißverschluss. Winterjacken vom Discounter haben einen derartigen Kältebrückenschutz selten oder gar nicht und wenn, dann ist das Material so dünn, dass die Kälte ins Innere gelangt. Das Resultat ist ein frierendes Kind.

Im Premiumbereich sind auch die Winterjacken von Patagonia unterwegs, wie hier der Boys Highloft Sweater.  Foto(c) patagonia

Im Premiumbereich sind auch die Winterjacken von Patagonia unterwegs, wie hier der Boys High loft down Sweater.
Foto(c) patagonia

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email