Wasserfälle in Deutschland: Drei Top Ziele im Herbst

Wasserfälle in Deutschland? Da gibt es doch fast nichts! Irrtum es gibt etwa 500 Wasserfälle in Deutschland. Mit den Regualarien wann es sich bei welcher Stufenneigung und Fallhöhe um einen Wasserfall handelt, will ich euch nicht langweilen. Die meisten Wasserfälle in Deutschland befinden sich in den beiden Südstaaten Bayern und Baden-Württemberg. Doch auch in anderen Bundesländern gibt es Wasserfälle die einen Besuch lohnen. Vor allem jetzt im Herbst haben die Wasserfälle in Deutschland mit den bunten Bäumen ringsum eine unglaubliche Kulisse. Verbindet doch den Besuch von einem Wasserfall mit einer Wanderung für die Outdoor Kinder.

Bei dem Thema Wasserfälle in Detuschland stellt sich sofort eine Frage: Wer ist der Größte? Diese Frage ist eindeutig zu beantworten: Der Röthbachfall in Berchtesgaden ist mit 470 Metern ganz klar auf Platz eins. Penible Zeitgenossen meinen er ist nur 37o Meter hoch, doch selbst damit bleibt der Röthbachfall auf Nummer eins. Trotzdem ist er den meisten Menschen in unserem Land unbekannt. Um dorthin zu gelangen unternehmt Ihr erst einmal eine Schifffahrt über den Königssee. Sowas gefällt den Kindern immer! Am See stürzt auch der Königbach Wasserfall 200 Meter direkt in das Gewässer. Bei der Haltestelle Salet aussteigen und zur Fischunkel-Alm wandern. Diese liegt am Obersee und dahinter klatscht das Wasser vom Röthbachfall in die Tiefe. Die Wanderung dorthin dauert, laut Wegweiser, eine Stunde und ist etwa vier Kilometer lang.

Die Wasserfälle in Deutschland haben eine klare Nummer eins: Den Röthbachfall am Obersee.  Foto: (c) Christian Bedey  / pixelio.de

Die Wasserfälle in Deutschland haben eine klare Nummer eins: Den Röthbachfall am Obersee.
Foto: (c) Christian Bedey / pixelio.de

Manche Wasserfälle in Deutschland sind leichter zu erreichen. Dazu gehören die Allerheiligen Wasserfälle in Oppenau, das ist eine Stadt im Schwarzwald. 83 Meter platscht das Wasser über die Felsen. Über Treppen und Brücken kommt Ihr ganz nah an den Wasserfall ran. Leider ist es dadurch unmöglich mit einem Kinderwagen diese kleine Wanderung zu unternehmen. Parken könnt Ihr bei der Klosterruine Allerheiligen, oberhalb der Wasserfälle, oder am unteren Ende davon. Die Ruinen lohnen auch einen Besuch. Wer danach noch genug Kraft in den Beinen hat kann auf den Schwabenkopf, Eselskopf oder Hundskopf wandern.

Der größte Wasserfall von Sachsen befindet sich in Blauenthal. Auch wenn der Wasserfall spektakulär aussieht, wie er seine Wassermassen über die Felsen gießt, er ist künstlich entstanden. Um Touristen anzulocken ließ man die Wassermassen über die Felsbrocken umleiten. In dieser Region vom Erzgebirge gibt es einige interessante Touren für Familien. Eine beginnt in Eibenstock und führt auch zu den Blauenthaler Wasserfall. Insgesamt ist die Tour 6,7 Kilometer lang und zeigt Euch besondere Orte wie ein Teufelsschloss.

Der Blauenthaler Wasserfall ist eine Attraktion im Erzgebirge. Foto: de.wikipedia.org/Miebner

Der Blauenthaler Wasserfall ist eine Attraktion im Erzgebirge.
Foto: de.wikipedia.org/Miebner

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email