Skitouren mit Kindern? Interview mit dem Tourentipp-Profi Bernhard Ziegler

Skitouren boomen! Immer mehr Skifahrer befestigen sich die Steigfelle an die Tourenski uns steigen damit bergauf. Doch auch die Kinder können Gefallen an Skitouren finden. Es sei denn, die Eltern überfordern die kleinen Alpinisten nicht. Der Spaß ist für die Kinder auch bei einer Skitour extrem wichtig. Diese uns andere wichtige Informationen erzählte uns der populäre Bergautor, Radiomoderator und TourentippProfi Bernhard Ziegler. Er hat ein Buch über Skitouren mit Kindern geschrieben.

Kinderoutdoor.de Was waren Deine Beweggründe ein Buch über das Skitouren mit Kindern zu verfassen? Wie wir alles wissen boomt das Skibergsteigen, aber gibt es auch Potenzial für Kinder?

 Bernhard Ziegler: Als ich angefangen habe mit Skitourengehen waren hautsächlich ältere Männer auf Tour. Das hat sich komplett geändert. Heute ist auch die junge Generation am Berg unterwegs. Ein Generation, die sehr gerne etwas mit der ganzen Familie unternimmt. Ich bin mir sicher, dass wir in den kommenden Jahren immer mehr Familien mit Kindern auf Skitour sehen werden.

Kinderoutdoor.de: Skitouren mit Kindern ist traditionell eine Frage der Motivation. Was empfiehlst Du, damit die Kleinen Freude daran haben?

 Bernhard Ziegler: Die Freude am Berg, an der Natur, am Sport kann man nicht durch irgendwelche Tricks herzaubern, man kann sie nur behutsam pflegen und fördern. Ein Kind, das keinen Spaß beim  Bergwandern hat, wird nicht durch irgendwelche Tricks – und seien sie pädagogisch noch so wertvoll – zum begeisterten Skibergsteiger. Ist aber eine grundsätzliche Lust bei Kindern an derartigen Dingen vorhanden, kann man darauf aufbauen – indem man sie nicht überfordert, indem man spielerische Elemente in die Tour einbaut, indem die Eltern von ihrem sportlichen Ehrgeiz Abstand nehmen. Mit Kindern eine Skitour zu machen, bedeutet für mich, auf ihre Bedürfnisse einzugehen, den Kids möglichst viel Spaß zu bereiten und die Planung und Durchführung der Tour ganz speziell auf sie abzustimmen. Genau darum geht es – unter anderem – in meinem Buch.

Skitouren mit Kindern? Das geht, meint Bernhard Ziegler von Tourentipp und hat ein Buch darüber geschrieben.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Skitouren mit Kindern? Das geht, meint Bernhard Ziegler von Tourentipp und hat ein Buch darüber geschrieben.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de: Skitouren sind ein kostspieliges Hobby. Gibt es spezielle Ausrüstung für Kinder und was empfiehlst Du?

  Bernhard Ziegler: Ein wirklich schwieriges Kapitel, auf das ich natürlich im Buch genauer eingehe. Es ist mühsam eine Kinderskitourenausrüstung zusammenzustellen, aber wir haben es noch jedes Jahr hinbekommen. Schön ist, dass die ersten Ausrüster sich Gedanken dazu machen: contour bietet beispielsweise die ersten Felle für Kinderski an. Fritschi hat eine Bindung, die auch für etwas größere Kinder (mit Z-Wert 3) gut geeignet ist. Und Koch Alpin bringt (leider erst nächstes Jahr) einen völlig neuen, gut durchdachten und auch preiswerten Bindungseinsatz heraus. Es tut sich was auf diesem Gebiet.

 Kinderoutdoor.de Eine Skitour könnte für die Kinder langweilig sein. Mit was lassen sich auf Tour die Kinder sinnvoll beschäftigen?

 Bernhard Ziegler: Toll finde ich zum Beispiel eine Geschichte in die Tour einzubauen. Zum Beispiel von einem verloren Schatz, den man heute suchen und bergen möchte. Solche Dinge können Wunder wirken.

Kinderoutdoor.de Besonders Mütter halten Skitourengehen für eine riskante Sportart. Wie plant man die Touren mit Kinder?

Bernhard Ziegler: Indem man in Bezug auf Lawinengefahr fast Null-Risiko-Skitouren macht. Oder anders gesagt: bei maximal einem 2er (LLB) und in maximal 30 Grad steilem Gelände unterwegs sein, dann ist Skitourengehen sicher nicht gefährlicher als Radlfahren. Mit Kindern, die erst noch Spitzkehren lernen müssen, ist so ein flaches Gelände sowieso das einzig Richtige.

Kinderoutdoor.de Wie lange sollte eine Skitour mit Kindern sein und welche Berge im Bayerischen Voralpenraum empfiehlst Du?

 Bernhard Ziegler: Ich habe eine ganze Reihe von Routen für Kinder in diesem Buch zusammengestellt. Als mein Sohn noch klein war (8 Jahre), war seine Lieblingstour der Schreckenkopf am Sudelfeld. Heute ist er 11 Jahre alt und er hat so einen Spaß am Skitourengehen, dass er auch ganz normale Erwachsenen-Skitouren mit mir macht. Das Buch ist aber nicht für die Skitouren-Profis unter den Kindern gemacht, sondern für die, die in diesen wunderbaren Sport hineinschmecken oder hineinwachsen möchten. Die Eltern sollten bei der Routenwahl bedenken, dass wenn die Kinder an diesen kleinen Unternehmungen Spaß finden, sie ganz automatisch auch irgendwann längere Touren machen möchten – freiwillig! Also bloß nicht die Kinder überfordern – der Schuss geht nämlich nach hinten los!

 Kinderoutdoor.de Zu guter letzt unsere Frage an alle Interviewpartner: Wo sollten Outdoor Familien unbedingt einmal gewesen sein? Was ist Dein Geheimtipp?

 Bernhard Ziegler: Sorry, einen Geheimtipp habe ich nicht. Aber eine richtige Gaudi ist es, einmal aus dem Garmischer Skigebiet mit den Kindern zu der sehr einfachen und daher richtig urigen Stuibenhütte aufzusteigen – da ist auch die Übernachtung ein Erlebnis. Und das Hangerl dahinter ist auch nicht schlecht – und die Umgebung sowieso.

 

 Vielen Dank Bernhard!

Große Freiheit in den winterlichen Bergen: Skitouren gefallen auch Kindern.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Große Freiheit in den winterlichen Bergen: Skitouren gefallen auch Kindern.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email