Dreimal saumäßig wandern: Wildschweine im Herbst beobachten

Wildschweine leben eigentlich in unseren Wäldern, doch leider bekommt man nur selten die Schwarzkittel zu sehen. Was Euch jeder Jäger bestätigen kann: Wildschweine sind verdammt clever! Schlau sind auch unsere drei Wandervorschläge, denn sicher habt Ihr Kiloweise Kastanien zuhause, welche die Kinder fleißig gesammt haben. Wohin damit? Geht doch zu einem Wildgehege und beobachtet dort die Wildschweine und anderen sonst scheuen Waldbewohner!

[table id=42 /]

Wildschweine haben in Sachsen gut grunzen. Beim Wildgehege Moritzburg könnt Ihr über 30 heimische Tierarten beobachten. Auch die Wildschweine besitzen hier ein großzügiges Gehege. In der Nähe befindet sich das Jagdschloss Moritzburg und das ist auch der Grund, warum es das Wildgehege gibt. Die adeligen Jägersleut wollten unbedingt Tiere vor die Gewehre bekommen und deshalb bauten die Kurfürsten diesen Tiergarten, Schlossnah versteht sich. Heute muss kein Tier im Wildgehege Moritzburg Angst vor einer Kugel haben. Viel ließ sich der Freistaats Sachsen, als Eigentümer, einfallen um Euch als Besucher zu begeistern. So gibt es im Wildgehege Moritzburg einen Waldseilgarten, mit sieben unterschiedlichen Parcours. Auch Führungen mit dem Wildgehegeführer sind möglich und Ihr dabei direkt den Waldtieren begegnen. Am Wildgehegespiel entlang vom Besucherweg lernen die Outdoor Kids eine Menge über den Lebensraum Wald und können ihre Geschicklichkeit bei Spielstationen beweisen.

Wildschweine und andere scheue Waldtiere lassen sich im Wildgehege Moritzburg beobachten.  Foto: (c) ddmast  / pixelio.de

Wildschweine und andere scheue Waldtiere lassen sich im Wildgehege Moritzburg beobachten.
Foto: (c) ddmast / pixelio.de

Öffnungszeiten:

Januar – Februar
Samstag –  Sonntag von  9-16 Uhr (Ausgenommen Neujahr  11-16 Uhr und den sächsischen Winterferien täglich geöffnet von 9-16 Uhr)

März – Oktober
täglich 10-18 Uhr

November – Dezember
täglich 9-16 Uhr (Ausnahmen: am 24. und 31.12. nur von 9-13 Uhr)

Eintrittspreise

Eintritt
Erwachsene: 4,00 EUR

Kinder 3 – 17 Jahre: 2,00 EUR

Der Klassiker im märkischen Kreis!

1965 begann im  märkischen Kreis alles mit drei Rothirschen. Seitdem kommen Familien gerne ins Wildgehege Mesekendahl.Mittlerweile hat sich die tierische Belegschaft deutlich erhöht und das Wildgehege ist ein Klassiker für alle die gerne draußen unterwegs sind. Über 120 Tiere von 15 Arten leben dort und lassen sich bewundern. Auf dem gut ausgebauten Rundweg könnt Ihr gemütlich über das weitläufige Gelände wandern und die Waldtiere wie Wildschweine oder Hirsche beobachten. Besonders beliebt bei den Kindern ist das Ponyreiten. Dieses findet bei gutem Wetter am Wochenende und Feiertagen statt.

Öffnungszeiten:

ganzjährig, Mittwoch  bis Freitag 13.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag/ Feiertage: 10.00 – 19.00 Uhr. In den Sommerferien NRW auch Dienstag 13.00 – 18.00 Uhr

Damild und weitere Tierarten lassen sich im Wildpark Silz beobachten. Foto: (c) Dieter Hopf  / pixelio.de

Damild und weitere Tierarten lassen sich im Herbst in den Wildgehegen beobachten.
Foto: (c) Dieter Hopf / pixelio.de

Sparsam sind die Baden-Württemberger bekanntlich, doch das kann auch seine Vorteile haben. Wer im Dobeltal den Erlebnispfad mit den Kindern geht, kommt auch am Wildgehege vorbei. Der 2,5 Kilometer lange Weg startet an der Schule und führt am Dobelbach entlang. Unterwegs gibt es Stationen wie einen Kletterparcours auf Steinen. Etwa vier Hektar ist das Wildgehege groß und der Eintritt ist kostenlos. Die sparsamen Baden-Württemberger eben! Damit Ihr die Hirsche und Rehe perfekt beobachten könnt, gibt es eine spezielle Plattform. Für die Kinder ist das Abenteuer pur. Nehmt am besten ein Fernglas mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email