Den Kinderrucksack richtig anlegen: Wanderlust oder Bergdrama

Bevor es auf Tour geht müsst Ihr den Kinderrucksack richtig anpassen. Das ist einfacher gesagt als getan, denn ein moderner Trekkingrucksack, egal ob für ein Kinder oder einen Erwachsenen, lässt sich wunderbar individuell auf seinen Träger einstellen. Ein Kinderrucksack ist angenehmer zu tragen, wenn er optimal angepasst ist. Nehmt Euch vor der Wanderung mit den Kinder wenige Minuten Zeit und stellt Schritt für Schritt den Kinderrucksack ein. Kinderoutdoor.de zeigt Euch wie es geht.

„Rucksack, Schlafsack und Stiefel müssen hundertprozentig passen, denn in einen davon steckst Du immer!“ erklärte mir ein Ausbilder in den Bergen. Recht hatte er. Eine Membranjacke die undicht ist, nervt weniger als Stiefel die zu klein oder zu groß sind. Noch schlimmer ist ein Rucksack für Kinder der nicht optimal sitzt. Wichtig ist deshalb den passenden Kinderrucksack zu kaufen. Tipps dazu findet Ihr auf Kinderoutdoor.de Ebenso wichtig ist es, den Rucksack perfekt auf das Kind einzustellen.

Zuerst müsst Ihr den Rucksack richtig beladen. Packt den kleinen Outdoorern maximal 10% von dessen Körpergewicht in den Rucksack. Als Beispiel: Ein Kind das 20 kg wiegt, sollte nur 2 kg tragen.

Als Faustregel gilt: Schwere Ausrüstung möglichst nah an den Körper und mittig im Rucksack platzieren.

Egal ob Erwachsene oder Kinder: Ein Rucksack muss optimal gepackt sein, sonst wird er zur Qual.

Egal ob Erwachsene oder Kinder: Ein Rucksack muss optimal gepackt sein, sonst wird er zur Qual. Grafik: (c) Deuter

Jetzt passen wir den Rucksack an!

In fünf Schritte kommt Ihr zum perfekt sitzenden Rucksack!

1. Beim beladenen Rucksack alle Riemen lockern.

2. Den Rucksack anlegen. Der Hüftgurt sollte nun in der Mitte vom Hüftknochen sitzen (der ist der „dickste“ Knochen vom Menschen und ideal um schwere Lasten zu tragen). Gleichzeitig zieht er links und rechts den Hüftgurt zusammen.

3. Nun zieht Ihr beide Schultergurte gleichzeitig fest. Auf dem Hüftgurt muss das meiste Gewicht vom Rucksack sein und nicht auf den Schultern.

4. Überprüft mit einem Blick ob der Rucksack optimal eingestellt ist: Der Trägeransatz (die Stelle an der die Schultergurte oben am Rucksack vernäht sind) sollte sich nun zwischen den Schulterblättern befinden.

5. An den Schulterngurten und am Hüftgurt befinden sich Lastenkontrollriemen. Wenn Ihr diese festzieht, ist der Rucksack stabiler. Sind die Lastenkontrollriemen locker, habt Ihr dafür mehr Bewegungsfreiheit.

6. Zum Schluss den Brustgurt schließen. Dieser sollte nicht unterhalb vom Hals, sondern auf der Brust verlaufen.

Viel Spaß beim Wandern mit den Kindern!

Der Rucksack für Kinder muss optimal passen, sonst erlebt Ihr ein Bergdrama. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Der Rucksack für Kinder muss optimal passen, sonst erlebt Ihr ein Bergdrama.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email