Urlaub im Allgäu: Der Wasseramselsteig Rettenberg ist Abenteuer pur für Outdoor Kinder

Ein Klettersteig im Bach. Das ist ein Grund für den nächsten Urlaub im Allgäu  unbedingt den Wasseramselsteig Rettenberg einzuplanen. Dort lernen die Kinder eine Menge über das Leben im und um das Wasser, aber auch das Abenteuer wartet beim Urlaub im Allgäu auf die Outdoor Kids.

In Rettenberg gibt es einen einmaligen Wassererlebnisweg. Zuerst holen wir uns beim Freibadkiosk die Forscherrucksäcke, Wathosen und Klettergurte mit Schlingen sowie Karabinern. Sofort sehen die Kinder nach was in den Rucksäcken drinnen ist und staunen: Becherlupen, Ferngläser,

Outdoor Abenteuer pur beim Urlaub im Allgäu. Der Wasseramselsteig Rettenberg ist lehrreich und spannend. Foto: (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Abenteuer pur beim Urlaub im Allgäu. Der Wasseramselsteig Rettenberg ist lehrreich und spannend.
Foto: (c) kinderoutdoor.de

ein Naturführer, Löffel, Siebe und Plastikschüsseln. Auf einem Leiterwagen, den bekommen wir auch ausgeliehen, packen wir die ganze Ausrüstung und marschieren los. Bald ist der Galetschbach erreicht. An Infotafeln erfahren die Kinder einiges über das Wasser. Wieviel davon nötig ist um eine Jeans oder ein Auto herzustellen. Mäßig begeistert sind die Kinder. Am Bach leuchten die Augen der Kinder auf! Hier stand einmal eine alte Mühle. Jetzt befindet sich dort eine Spielstation, die daran erinnert.

Urlaub im Allgäu kann ganz schön wild sein: Wie hier beim Wasseramselsteig Rettenberg. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Urlaub im Allgäu kann ganz schön wild sein: Wie hier beim Wasseramselsteig Rettenberg.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Mit einer großen Schöpfkelle holen die Kinder Wasser aus dem Galetschbach und füllen es in die Holzrinne. Sobald das oberste Becken voll ist, ziehen sie einen Stöpsel heraus und das Wasser fließt in eine andere Rinne ab. So geht das weiter. Am Ende ergießt sich das Wasser über ein kleines Mühlrad. Hier spielen die Kinder ausdauernd und haben Freude, wenn sich das Mühlrad kräftig dreht. Doch der eigentliche Höhepunkt vom Wasseramselsteig am Galetschbach kommt erst noch. Die Kinder ziehen sich Wathosen über und legen die Klettergurte an. Ab geht es in den Bach. Dort sind Eisenstangen verankert, zwischen denen ein Stahlseil gespannt ist. Über mehrere hundert Meter schlängelt sich der Klettersteig im Wasser durch den Bach. Je nach Wasserstand plätschert der Galetschbach gemächlich dahin oder ist, wie heute, ein temperamentvoller Wildbach. Gegenseitig helfen sich die Kinder um über die überspülten Steine im Wasser zu steigen. Für besonders wilde Abschnitte und Gumpen haben sie sofort Bezeichnungen wie „Der große Wasserfall!“ Was die Kinder in der Schule und dem Kindergarten ihren Freunden wohl erzählen? Der Steig durch den Bach macht den Kindern soviel Spaß, dass sie ihn ein zweites mal durchqueren. Ist zuviel Wasser im Galetschbach, beispielsweise wegen der Schneeschmelze, ist dieser interessante

Gemeinsam durchqueren die Kinder am Stahlseil gesichert den Wasseramselsteig Rettenberg. Foto:(c) Kinderoutdoor.de

Gemeinsam durchqueren die Kinder am Stahlseil gesichert den Wasseramselsteig Rettenberg.
Foto:(c) Kinderoutdoor.de

Abschnitt leider gesperrt. Bei der nächsten Spielstation machen wir ein Picknick. Bänke und Tische aus Baumstämmen stehen auf einer Lichtung und die Kinder untersuchen in einer Furt, was für Tiere im Wasser leben. Nachdem wieder alle gestärkt sind, gehen wir weiter. An einer Station müssen die Kinder Tierspuren erraten und bei einer anderen Tierstimmen richtig zuordnen. Zum Schluss kommen wir an den Spielplatz Hasengarten. Hier toben sich die Kinder, mit dem Grünten im Hintergrund, aus. Später gehen wir mit dem Leiterwagerl nach Rettenberg zurück. Eines steht für die Kinder fest: „Da wollen wir wieder einmal hin!“

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email