Schnelle Hilfe bei Mückenstichen!

Wer mit den Kindern draussen unterwegs ist, muss wissen was die beste Hilfe bei Mückenstichen ist. Der Juckreiz von Mückenstichen ist den kleinen und großen Outdoorer lästig. Wir von Kinderoutdoor.de haben uns umgehört, was eine schnelle und wirksame Hilfe bei Mückenstichen ist.

Sie fliegen wieder. Stechmücken! In Europa gibt es 104 verschiedene Arten der fliegenden Plagegeister. Diese Blutsauger können den schönsten Abend am sommerlichen Lagerfeuer mit den Outdoor Kids zerstören. Am besten ist es, Ihr beugt vor. Mittlerweile gibt es stichfeste Outdoor Kleidung für Kinder oder Textilien die mit einem Abwehrmittel behandelt sind. Außerdem hilft es auch sich regelmäßig mit Mückenspray einzusprühen. Mittlerweile gibt es spezielle Sprays für Kinder, wie Beispielsweis Ballistol Stichfrei das für Kinder ab zwei Monaten geeignet ist. Doch was ist zu tun, wenn die Stechmücken ihre scharfen Saugrüssel erfolgreich platzieren konnten?

Wichtig ist es bei den Outdoor Abenteuern mit den Kindern, im Erste Hilfe Set ein entsprechendes Gel gegen Insektenstiche dabei zu haben. Wenn ein solches fehlt hilft der Spitzwegerich. Zerdrückt dazu die Blätter vom Spitzwegerich mit der Hand und reibt mit dem Saft den Stich ein. Das hilft den Kindern oder Euch und ist ein kostenloses Medikament aus der Natur!

Spitzwegerich hilft gegen Entzündungen und Husten. Außerdem schmeckt er sehr gut im Salat. Wir haben ein leckeres Rezept für Euch. Foto: Elke Sawistowski  / pixelio.de

Bei Mückenstichen hilft der Spitzwegerich großen und kleinen Outdoorern.
Foto: Elke Sawistowski / pixelio.de

Ein Hausmittel meiner Oma ist eine Mischung aus Essig, Zwiebeln und Kartoffeln gewesen. Was sich hier wie das Rezept für einen Kartoffelsalat liest, bietet eine schnelle Hilfe bei Mückenstichen. Reibt dazu ein Kartoffel und Zwiebel fein. Dazu mischt Ihr Essig und gebt die Paste auf den Mückenstich. Das hilft!

 Eine schnelle und sichere Hilfe gegen Mückenstiche ist ein Gemisch aus Karotffel, Zwiebl und Essig. Foto: Kerstin 1970  / pixelio.de

Eine schnelle und sichere Hilfe gegen Mückenstiche ist ein Gemisch aus Karotffel, Zwiebl und Essig.
Foto: Kerstin 1970 / pixelio.de

Wenn gar nichts zur Hand ist, dann hilft Spucke den ersten Juckreiz von einem Mückenstich zu mildern. Dabei ist weniger Einbildung im Spiel, sondern die Enzyme. Sie netralisieren den Juckreiz auslösenden Speichel der Mücke. Ein weiterer positiver Effekt: Der menschliche Speichel kühlt die Haut angenehm nach dem Mückenstich.

Sofort nach dem Stich hilft eine Zitrone. Schneidet sie in der Mitte durch und legt sie auf die Einstichstelle. Dieses Hausmittel hilft, denn die Säure im Zitronensaft neutralisiert das Gibt der Stechmücke. Diese Methode hilft nur, wenn Ihr sie unmittelbar nach dem Einstich anwendet.

Hilfe bei Mückenstiche bietet eine aufgeschnittene Zitrone. Foto: Lupo  / pixelio.de

Hilfe bei Mückenstiche bietet eine aufgeschnittene Zitrone.
Foto: Lupo / pixelio.de

In der Zwiebel kommen Schwefelverbindungen vor. Sie wirken, auf einen Mückenstich gepresst, schmerzlindernd und hemmen das Anschwellen. Ansonsten hilft auf mit dem Fingernagel ein Kreuz in den Mückenstich zu drücken. So gelangt das Gift der Stechmücken in untere Hautschichten und kann sich nicht entzünden. Viel Spaß draussen, trotz Stechmücken.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email