Jörg Schulze, Wechsel Tents: "Die Wassersäule sagt wenig über die Qualität von einem Zelt aus!"

Jetzt beginnt die Zeltsaison. Sicher haben einige von Euch vor, sich ein neues Zelt zu kaufen. Doch wie sieht das ideale Zelt aus und was sollten sich Outdoorer überlegen, bevor sie sich ein Zelt anschaffen? Wie sehen die Qualitätsmerkmale aus? Was halten neue Zelte aus? Wir haben Jörg Schulze gefragt, er ist Brand Manager bei Wechsel Tents, einem Zelthersteller aus Berlin. Seit 1995 entwickelt und produziert das Unternehmen aus der Hauptstadt Leichtgewichtszelte. Jörg Schulze hat einige wichtige Tipps rund ums Zelt!

Kinderoutdoor.de Was sind Ihre ersten Erinnerungen an das Zelten?

 

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents:  Im Schrebergarten von einem Schulfreund habe ich das erste Mal in einem Zelt übernachtetet. Ich bin total aufgeregt gewesen. Wir hatten damals noch die klassische „Dackelgarage“: Ein Steilwandzelt mit zwei Stangen.

 

 

Kinderoutdoor.de Bei den Zelten gab es gewaltige Entwicklungssprünge. Für viele  Verbraucher ist, wie bei de Outdoorbekleidung, die Wassersäule ein ausschlaggebendes Kaufkriterium. Wie wichtig ist die Wassersäule bei einem Zelt?

 

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Diese Angabe sagt wenig über die Qualität von einem Zelt aus. Hier gilt es zu unterscheidenwelche Beschichtung das Überdach hat. PU oder ist es mit Silikon beschichtet. Wegen der Alterung des PU muss hier mit höherer Wassersäule gearbeitet werden als beim Silikon. .

 

 

Kinderoutdoor.de Wie wichtig ist es, dass das Zelt optimal abgespannt ist und es keine Falten gibt?

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Bei modernen Zelten mit Polyester oder Nylonstoffen , spielt das keine Rolle mehr. Sie können sogar von Innen gegen die Zeltwand fassen und es hält dicht.

 

 

Kinderoutdoor.de Wie finden Outdoorer das passende Zelt? Welche Vorüberlegungen müssen sie anstellen?

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Zuerst stehen die Fragen: Wo fahre ich mit dem Zelt hin und wie oft nutze ich es?  Wer nach Nordskandinavien fährt sollte bei dem Zelt nicht sparen und ein 200 €  Modell ist eine weniger gute Wahl. Das gleiche gilt für alle die im Hochgebirge unterwegs sind. Wer nach Frankreich, Italien, Spanien, Kroatien oder sonst wo in den sonnigen Süden fährt, kommt mit einem 200 Euro Zelt gut zurecht. Wichtig ist auch die Überlegung was für eine Zeltform man haben will. Ein Tunnel-Zelt wiegt wenig, während ein Geodät oder Kuppelzelt windstabil ist.

Jörg Schulze, Brand Manager von Wechsel Tents empfiehlt Vorüberlegungen anzustellen, bevor Outdoorer ein Zelt kaufen. Sie sollten sich fragen: Wo fahre ich mit dem Zelt hin und wie oft nutze ich es?   Foto: (c) Wechsel Tents

Jörg Schulze, Brand Manager von Wechsel Tents empfiehlt Vorüberlegungen anzustellen, bevor Outdoorer ein Zelt kaufen. Sie sollten sich fragen: Wo fahre ich mit dem Zelt hin und wie oft nutze ich es?
Foto: (c) Wechsel Tents

 

Kinderoutdoor.de : Worauf sollten Outdoorer beim Kauf von einem Zelt achten?

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Online ein Zelt zu kaufen ist kritisch. Wichtig ist, dass Zelt selbst zu sehen und anzufassen. Nur so kann man sehen wie es verarbeitet ist und welche Detaillösungen es hat. Dazu gehört auch, dass das Material in Zugrichtung verarbeitet ist. Ideal ist es, wenn man bei einem Fachhändler das Zelt aufbauen kann. Allerdings ist das zur Hochsaison oft nicht möglich. Viele Verbraucher haben keine Vorstellung vom Platzangebot eines Zeltes. Sie stellen es sich zu klein oder zu groß vor. Im aufgebauten Zustand bekommen sie einen realistischen Eindruck.

 

 

Kinderoutdoor.de Wie pflegt man ein Zelt?

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Wichtig ist es ein Zelt trocken zu verpacken. Auf Tour kann man schon zwei Tage das Zelt noch im feuchten Zustand einpacken, aber zuhause muss es trocken eingelagert sein. Auch sollte ein Zelt nicht zu lange in der prallen Sonne stehen, denn die UV Strahlung schadet dem Material. Zuhause ist auch eine gute Gelegenheit das Zelt zu säubern. Wer beispielsweise am Meer gezeltet hat, reinigt das Alugestänge mit Süßwasser um die Salzablagerungen zu beseitigen. Das Zelt nicht in einem zu engen Packsack lagern.

 

 

Kinderoutdoor.de Wie sieht der ideale Zeltplatz in der Natur aus?

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Das Zelt nicht in einer Senke aufbauen, sonst sammelt sich bei Regen dort das Wasser. Auch nicht das Zelt unter Bäumen aufstellen, denn wenn der Regen vorbei ist, tropft es über eine Stunde immer noch von den Blättern herab. Eine Tunnelzelt dreht man am besten in die Windrichtung. Ansonsten ist ein schöner Ausblick vom Zelt was ganz Tolles!

 

 

Kinderoutdoor.de Ihr Tipp für alle Familien die gerne draußen unterwegs sind. Wo sollten sie unbedingt hinfahren?

 

Jörg Schulze, Wechsel Tents: Polen oder das Baltikum sind ideal. Hier ist es noch ursprünglich und es lässt sich viel entdecken. Familien können dort mit dem Wohnmobil oder Zelt reisen.

Danke für das Interview!

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email