Im Sommerurlaub die Berge in Serfaus-Fiss-Ladis erleben

„Sommer. Berge. Attraktionen.“ lautet das Motto, mit dem Tirols Vorzeige-Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis im Jahr 2013 in den Sommerurlaub startet.Im Zuge dieser Aktion öffnet die Spiel- und Erlebniswelt Wolfsee pünktlich zum Sommerurlaub seine Pforten. Nach den Abenteuerbergen und dem Wodebad ist dies die dritte Einrichtung nahe des Dorfes Fiss, die Eltern und Kindern ein Bergerlebnis der ganz neuen Art erschließt.

In Serfaus-Fiss-Ladis haben wir einiges erlebt: Während die Abenteuerberge unsere Findigkeit und Kreativität von Groß und Klein forderten, hat der Wodepark Geschichte und Sagen der Region zum Inhalt. Ganz anders der Wolfsee. Er führte uns hinein in eine Tierwelt der Berge, die es heute nur noch ganz selten gibt. Leider. Hier haben wir den Luchs, den Wolf und den Braunbär, deren Lebens- und Verhaltensweisen aktiv und passiv erlebt. Der Park gliedert sich in drei Reviere, von denen jedes einem der Tiere gewidmet ist. Die Kinder und ich kamen mit einem ganzen Rucksack voll Eindrücken zurück.

Der Sommerurlaub kann so schön sein. Am Wolfsee in Serfaus-Fiss-Ladis. Hier erfahren die Kinder eine Menge über seltene Alpentiere. Foto:(c) andreas kirschner

Der Sommerurlaub kann so schön sein. Am Wolfsee in Serfaus-Fiss-Ladis. Hier erfahren die Kinder eine Menge über seltene Alpentiere.
Foto:(c) andreas kirschner

Im Luchsrevier schleichen die Kinder ganz im Stil des Pirsch- und Lauerjägers an einem Waldsaum entlang und erreichen einen Spiel- und Informationsbereich, der die Form eines Luchs-Fußabdruckes hat. Beim ersten Ballen der Riesenpfote müssen wir  nach Art des Luchses springen, am zweiten erfahren wir, wie diese Katze ihre Beute „erhört“ und am dritten wird das Sprichwort „Augen wie ein Luchs“ über einem Fernrohr für uns lebendig. Beim vierten Ballen beginnt der Luchsschleichpfad, der über eine Balanciertreppe ins Unterholz führt. An allen Stationen haben die Kinder einen großen Spaß und ich lerne einiges über diese Alpentiere dazu.

Bärli, wir kommen!

Nächstes Revier ist das Bärenreich (wenn das unser Bärli wüsste!)  das sich spielerisch dem Jahresverlauf des zotteligen Bergbewohners widmet. Mama Bär hat für die „Jungbären“ ein Brettspiel in Lebensgröße vorbereitet, bei dem die Kinder plötzlich selbst die Spielfiguren sind. Sie müssen 24 Felder überwinden, um so schnell wie möglich in die Bärenhöhle zu gelangen. Dabei warten aber Hindernisse und Aktionsfelder auf die „Bärenkinder“, die das Fortkommen erschweren oder beschleunigen. Im Bärennest erzählt Mama Bär uns dann eine Geschichte von Brummel und Olivia, ihren beiden Kindern. Ferner warten in der Höhle neben einem rauschenden Blick durch den Wasserfall auf den Wolfsee mehrere Informationstafeln, die viel Wissenswertes zum Braunbären erzählen. „Wie konnte man nur den Bruno tot schießen?“ fragt meine Große vorwurfsvoll. Auf einer großen Drehscheibe lernen wir den Jahreszyklus dieser Tiere kennen. Unmittelbar an der Höhle endet auch die Abenteuertreppe, die verschiedene Balancier- und Kletterelemente umfasst. Und da „Meister Petz“ ohne Honig nicht vorstellbar ist, gibt es auch einen Kletterturm in Form eines Bienenstocks und ein Karussell mit Honigtopf. Kinderjuchzen erfüllt die Luft.

Hier können die Outdoor Kinder nach Herzenslust vor einer tollen Bergkulisse im Sommerurlaub spielen: Der Wolfsee.  Foto: (c) peter mertz

Hier können die Outdoor Kinder nach Herzenslust vor einer tollen Bergkulisse im Sommerurlaub spielen: Der Wolfsee.
Foto: (c) peter mertz

Abenteuer pur am Kletterpfad

Als verbindendes Element zum dritten Revier gibt es einen Kletterpfad, der über die Kaskaden des Wildbaches zum Wasserspielplatz führt. „Papa das ist ein richtig tolles Abenteuer!“ meinen die Kinder. Schließlich ist die Erlebniswelt des Tieres erreicht, das dem ganzen Park seinen Namen gibt: der Wolf. Da warten die Wolfspielwiese und eine Wolfshöhle mit Kriechtunnel auf die „Jungwölfe“. Sie können am Versammlungsplatz des Wolfsrudels auf mehreren Wolf-Federwippen reiten, wo sie den Lauf des Wolfes spüren können. Informationstafeln erklären uns die Lebenseigenschaften des Tieres, dessen Sozialverhalten hoch entwickelt ist. Auch eines lernen wir:  Wölfe sind keinesfalls böse und gefährliche Tiere.

Überragt wird das ganze Gelände von einem Aussichtsturm, der sichtbar macht, dass es in der Spiel- und Erlebniswelt Wolfsee nicht nur Informatives und Abenteuer gibt, sondern auch Ruhe- und Picknick-Plätze zum Verweilen, Träumen und Genießen. Die Planer dieser im Alpenraum einzigartigen Erlebniswelt haben also an alles gedacht, was Eltern und Kindern gleichermaßen Urlaubsfreude bereitet. Wir nutzen die Wiese und legen eine Brotzeit vor einer beeindruckenden Bergkulisse ein.

Weitere Informationen
Serfaus-Fiss-Ladis Information, A-6534 Serfaus/Tirol, Telefon 0043-5476-6239, Fax 0043-5476-6813, info@serfaus-fiss-ladis.at, www.serfaus-fiss-ladis.at.
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email