Ein Piratenturm! Wir basteln mit Kindern etwas richtig Großes!

Kinder basteln gerne. Am liebsten etwas, das sie zum Spielen hernehmen können. Mit dem Naturmaterial Nummer eins, nämlich Holz, bauen wir mit den Kindern einen Piratenturm. Der gehört in jeden Garten und die kleinen Outdoorer können damit auf große Kaperfahrt gehen und bietet viele Spielmöglichkeiten.

In vielen Gärten gibt es richtige Spielplätze zu bewundern. Die kommen aus den Baumärkten und kosten richtig viel Geld. Dafür, dass sie die meiste Zeit ungenutzt sind…..Heute zeigen wir Euch, wir Ihr mit den Kindern einen Piratenturm selbst baut. Dabei haben die Kleinen zweimal Spaß: Beim Basteln und beim Spielen.

Hier ist das Material für unseren Piratenturm: Stangenholz, Nägel, Hammer, Winkel und Schrauben. Los geht´s! Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Hier ist das Material für unseren Piratenturm: Stangenholz, Nägel, Hammer, Winkel und Schrauben. Los geht´s!
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Aus dem Wald holt Ihr Euch Stangenholz und entfernt davon die Zweige sowie Äste. Das Holz sollte einen Durchmesser von 10 – 15 cm haben. Bitte denkte daran, die Längenangaben von uns könnt Ihr nach eigenen Vorstellungen verändern. Wer lieber einen hohen Piratenturm will, der verlängert entsprechend die Hölzer. Vom Stangenholz sägt Ihr folgende Stücke ab:

  • eine Stange mit 1,50 m(Daran befestigt Ihr später die Fahne)
  • drei Stangen mit 1 m
  • acht Stangen mit 0,5 m
  • zwei oder vier Stangen mit 0,8 m (für die Querverstrebungen)

TIPP! Ihr habt keinen Wald in der Nähe? Kein Problem! Bei Abbruchhäusern oder Baustellen bekommt Ihr auch Balken oder Stangenholz…..

Nun nehmt Ihr zwei Stangen die einen Meter lang sind und verbindet sie mit zwei o,5 m langen Stangen zu einem „Rahmen“.Die beiden kurzen Verbindungshölzer sollten etwa 20 – 30 cm von den Enden entfernt sein.

Verbindet zwei Stangen, die einen Meter lang sind, mit zwei 0,5 m langen Hölzern zu einem "Rahmen".  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Verbindet zwei Stangen, die einen Meter lang sind, mit zwei 0,5 m langen Hölzern zu einem „Rahmen“.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun kommt die verbliebene ein Meter lange und die 1,5 m lange Stange dran. Verbindet sie ebenfalls mit zwei 0,5 m kurzen Hölzern zu einem Rahmen. Die beiden Verbindungen müssen auf derselben Höhe sein, wie die vom ersten Rahmen. Nun nagelt Ihr daran ein 0,8 m langes Stangenholz als stabilisierende Querstrebe fest.

So sollte der zweite fertige Rahmen mit einer stabilisierenden Querstrebe aussehen.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

So sollte der zweite fertige Rahmen mit einer stabilisierenden Querstrebe aussehen.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Am anderen Rahmen bringt Ihr ebenfalls eine Querstrebe an. Einer von Euch muss nun die beiden Rahmen halten und Ihr verbindet die beiden Teile oben und unten mit jeweils zwei 0,5 m kurzen Stangen.

Der große Moment! Ihr verbindet die beiden Rahmen miteinander. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Der große Moment! Ihr verbindet die beiden Rahmen miteinander.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt solltet Ihr nur noch ein 0,5 m kurzes Rundholz übrig haben. Das nagelt Ihr oben als Sitzfläche an. Dem Turm könnt Ihr noch mit Winkel oder Stricken zusätzliche Stabilität geben. Fertig! Ihr könnt an die lange Stange eine Fahne / Segel hängen,  eine Leiter hinauf bauen oder einen Strick mit Knoten, an dem sich die Kinder hochziehen können. Viel Spaß beim Basteln und spielen.

TIPP!

Spannt vom Turm eine alte Decke/Tuch als Zelt oder Piratenhöhle ab! Das gibt nochmals einen besonderen Spielspaß…

Käptn Goldkopf sitzt stolz vor der eigenen Piratenhöhle! Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Käptn Goldkopf sitzt stolz vor der eigenen Piratenhöhle!
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

So sieht der fertige Piratenturm aus. "Leinen los ihr Landratten oder ich lasse Euch Kiel holen!" Foto:(c) Kinderoutdoor.de

So sieht der fertige Piratenturm aus. „Leinen los ihr Landratten oder ich lasse Euch Kiel holen!“
Foto:(c) Kinderoutdoor.de

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email