Urlaub mit Familie: "Es sind immer wieder die großen Tiere, die begeistern"

Reisen für Familien haben verschiedene Facetten: Vom All inclusive Urlaub am Mittelmeer bis hin zu einer individuellen Reise durch ein exotisches Land. Viele Familien suchen im Urlaub das Besondere, haben aber Angst vor der umfangreichen Planung. Rainer Stoll von For Family Reisen hat sich auf Reisen für Familien spezialisiert. Der Familienvater bietet mit seinem Team Ziele in Afrika, Asien, Europa, Mittel- und Südamerika an. Was erwartet bei einer solchen Reise die Familien? Kinderoutdoor.de fragte nach und bekam interessante Antworten.

 

Kinderoutdoor.de Die beliebtesten Reiseziele der Deutschen: Italien, Spanien und Deutschland. Welche drei Länder stehen bei Ihren Kunden ganz oben?

Rainer Stoll: Unsere absoluten Bestseller sind Reisen nach Costa Rica, Südafrika und Indien. Dorthin bieten wir schon seit Jahren Familienreisen an.

Kinderoutdoor.de Jetzt ist die Zeit in der viele Familien mit Hilfe von Reisebüros oder dem Internet ihren Urlaub planen. Worauf sollten die Familien achten?

Rainer Stoll: Familienurlaub bedeutet für uns, nicht nur ein Bett für Kinder bereit zu stellen. Bei For Family Reisen steht das gemeinsame Erleben von außergewöhnlichen Momenten im Vordergrund. Das bleibt in den Erinnerungen der Kinder haften und schweißt die Familie zusammen.

 Kinderoutdoor.de Die Eurokrise hat viele Menschen verschreckt und sie sind zurückhalten mit den Ausgaben für Konsum oder Reise. Besteht bei Ihnen jetzt mehr Nachfrage für preiswerte Reisen?

Rainer Stoll: Gerade das Gegenteil ist bei uns der Fall. Fernreisen werden bei uns zurzeit sehr stark nachgefragt und verzeichnen ein überdurchschnittliches Wachstum. Ein Grund dafür ist wohl, dass es dieses Produkt für Familien noch nicht so lange auf dem deutschen Markt gibt.

Rainer Stoll von For Family Reisen: " Es ist uns wichtig, dass die Familien einen authentischen Eindruck des Landes und der Menschen erhalten. "  Foto: (c) For Family Reisen

Rainer Stoll von For Family Reisen: “ Es ist uns wichtig, dass die Familien einen authentischen Eindruck des Landes und der Menschen erhalten. „
Foto: (c) For Family Reisen

Kinderoutdoor.de Sie bieten Familienreisen nach Afrika, Asien, Süd- und Mittelamerika, sowie Europa an. Was haben die Familien bei Ihnen zu erwarten? Ein abgeschottetes Touristenressort oder Abenteuer?

Rainer Stoll: Abgeschottete Touristenressorts gibt es bei For Family Reisen nicht. Wichtig ist uns vor allem, dass die ganze Familie etwas gemeinsam erlebt. Dazu gehören Begegnungen mit Einheimischen, gemeinsame Tierbeobachtungen, Besuch von Naturschutzprojekten, aber auch einsame Traumstrände und der Spaß mit der ganzen Familie. Solche Erfahrungen bedürfen natürlich auch einen erfahren Reiseleiter, die bei uns extra geschult werden.

 Kinderoutdoor.de Fernreisen mit Kindern ist ein heikles Thema. Viele Eltern machen sich Sorgen um die medizinische Versorgung der Kinder im Urlaub. Was passiert wenn, ein Urlauberkind beispielsweise bei einer Reise in Botswana erkrankt?

Rainer Stoll: In meinen zehn Jahren Erfahrungen mit Familienreisen ist es noch nie vorgekommen, dass ein Kind ins Krankenhaus musste. Ein Grund dafür ist sicherlich auch unsere sorgfältige Planung der Reisen. Sicherheit hat bei uns immer oberste Priorität. Ganz ausschließen kann man dies jedoch nie. Die medizinische Versorgung ist aber in den meisten Ländern sehr gut, aber leider nur, wenn man Geld hat. Für uns Europäer ist ein Besuch eines Privatkrankenhauses kein großes Problem, da so gut wie alle Teilnehmer eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

 Kinderoutdoor.de Welche Impfungen empfehlen Sie für Fernreisen und was gehört in den Ersten Hilfe Koffer?

Rainer Stoll: Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen geben, aber es gibt spezialisierte Kinderärzte an die sich eine Familie vor einer Fernreise wenden sollte. Es kommt aber natürlich auf jedes Reiseland an. Costa Rica ist da zum Beispiel wesentlich unproblematischer als Botswana. Jede Familie erhält bei uns sehr ausführliche Reiseunterlagen mit allen Informationen, wichtigen Hinweisen und einer Kofferempfehlung, natürlich auf die Reise und Region abgestimmt. Unsere Familienreisen haben wir selbst getestet und unsere Empfehlungen sind auch mit den Erfahrungen der schon gereisten Familien angereichert

 Kinderoutdoor.de Zu ihren Bestsellern gehört eine Familienreise nach Südindien, die für Kinder ab zwei Jahren empfohlen ist. Dort sind die Urlauber in dem Dorf Sreekandamangalam (Kerala) untergebracht. In Indien gibt es viel Armut. Wie reagieren die Urlauberkinder, wenn sie sehen, wie Gleichaltrige in Indien leben müssen? Wie sollen Eltern ihre Kinder auf solche Begegnungen vor Reiseantritt vorbereiten?

Rainer Stoll: Die ist eine sehr gute Frage. Das Dorf, in dem wir leben, ist durch den Anbau von Kautschuk relativ reich. Dort bereiten wir die Kinder aber auch behutsam auf andere Situationen vor, so dass sie bei Ausflügen in die Umgebung keinen Schock bekommen. Es ist uns wichtig, dass die Familien einen authentischen Eindruck des Landes und der Menschen erhalten. Auch für solche Situationen wurden unserer Reiseleiter genauestens geschult. Bei Reisen nach Nepal sprechen wir vorab intensiv mit den Eltern und klären Sie auf, dass Sie ihre Kinder vorbereiten müssen.

Kinderoutdoor.de Bei vielen Reisen die Sie anbieten, spielen Tiere eine wichtige Rolle. In Indien können die Kinder auf dem Dorfelefanten reiten, bei der Reise nach Ecuador gibt es die Galapagos Schildkröten zu sehen, in Malaysia sind die Familien im Chitwon-Nationalpark bei Elefanten und Nashörnern unterwegs. Welche Tiere faszinieren dabei die Kinder am meisten und warum?

Rainer Stoll: Es sind immer wieder die großen Tiere, die begeistern. Wer mal einen wildlebenden Elefanten neben dem Jeep erlebt hat, wird das nie mehr in seinem Leben vergessen. Aber auch die gefährlichen Tiere, wie Tiger, Löwe, Gepard, Schlangen und Skorpione begeistern die Kinder und in den abendlichen Gesprächsrunden werden die Tiere immer größer und gefährlicher.

Kinderoutdoor.de Es soll ja eine Minderheit von Reiseleitern geben, die geben gegenüber ihren Reisegruppen den tollen Outdoorer, sind aber in Wirklichkeit Couchpotatoes, die es mit den eigenen Kindern nicht einmal in den Stadtpark schaffen. Nach welchen Kriterien suchen sie sich ihre Reiseleiter aus?

Rainer Stoll: Für unsere Reiseleiter haben wir ein mehrstufiges Auswahlverfahren entwickelt. Erst einmal müssen alle rechtlichen Kriterien erfüllt sein, dann kommen die Fachlichen. So müssen sich unsere Reiseleiter bestens in Biologie auskennen. Dann nehmen wir sie als „second guide“ auf unsere Reisen mit und schauen wie sie mit unseren Gästen umgehen. Dort stellen wir dann meist sehr schnell fest, wer zu unserer Philosophie passt.

Kinderoutdoor.de Um nach Asien oder Süd- und Mittelamerika zu kommen sind lange Flüge notwendig. Was empfehlen Sie den Kunden, damit die Kinder im Flieger und am Flughafen bei guter Laune bleiben?

Rainer Stoll: Wir empfehlen unseren Gästen mit kleinen Kindern zuerst einmal ins südliche Afrika zu reisen. Die Vorteile daran sind, dass es meist keine Zeitverschiebung zu Deutschland gibt und die meisten Flüge über Nacht stattfinden. Wir empfehlen den Kindern dabei immer viel zu schlafen und ihre Lieblingsspiele mitzunehmen. Die Eltern sollten dann noch die Standardausrüstung wie Ohrenstöpsel, Schlafbrille und Nackenkissen einpacken. Meiner Erfahrung nach haben die Kids jedoch meist viel weniger Probleme mit dem langen Flug als die Erwachsenen.

Logo For Family

Kinderoutdoor.de Sie selbst sind Öko-Betriebswirt. Wie umweltfreundlich sind Fernreisen?

Rainer Stoll: Selbstverständlich ist das Reisen per se nicht umweltfreundlich. Aber wir versuchen unsere Reisen so umweltgerecht wie möglich zu konzipieren. Deshalb haben wir uns CSR zertifizieren lassen. Vor Ort vermeiden wir, wenn immer möglich, Inlandsflüge und unterstützen soziale und ökologische Projekte in den jeweiligen Ländern. Außerdem bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit der CO²-Kompensation an. Zusätzlich spenden wir jedes Jahr zehn Prozent unseres Gewinns an bestimmte Projekte, meistens sogar mehr.

Kinderoutdoor.de Was ist ihr Outdoor-Tipp für eine Familie? Wo sollten Familien die gerne draußen sind unbedingt gewesen sein und was sollten sie dort unbedingt unternehmen?

Rainer Stoll: Mein Tipp für Einsteiger ist unsere Familienreise nach Costa-Rica: Jede Familie sollte einmal in dieses wunderbare Land reisen, dort gibt es unglaublich viel zu unternehmen und zu entdecken. Außerdem scheinen die Menschen dort das glücklichste Volk der Welt zu sein. Ich empfehle dringend die Tour zum Cano Negro, um dort Tiere zu beobachten. Das ist phantastisch! Und anschließend geht es zum Tarzan-Swing und Canopy Tour: Action pur! Wer sich traut, der sollte auch das Rafting nicht verpassen. Eine Familie in einem Boot – das schweißt zusammen.

Vielen Dank für das Interview!

Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
=
Backspace
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
Return
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
English
alt
alt
Einstellungen
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email