Sei ein Ösi! Schinkenfleckerl am Lagerfeuer kinderleicht zubereitet

Zur österreichischen Küche, und diese ist wirklich etwas besonderes, gehören die Schinkenfleckerl. Sie sind ein fester Bestandteil der Küche in Wien und es gibt sogar ein Lied über die Schinkenfleckerl. Die böhmischen Köchinnen bereiteten diese Mahlzeit mit steifgeschlagenen Eischnee im Backofen zu. Wir stellen Euch heute die einfache Variante von diesem leckeren Essen vor.

In Österreich heißen manche Dinge anders. Die Tomaten betiteln die Eingeborenen als Paradeiser. Zu den Nudeln sagen sie Fleckerl. Also gnä Frau und gnä Herr, gschamster Diener dann wollen wir kochen. Zuerst bringt ihr in einem Topf das Salzwasser für die Nudeln zum Kochen. Damit niemand gelangweilt in den Topf starren muss, bis die ersten Blasen vom Topfboden aufsteigen schneidet ihr die Zwiebel in feine Würfel. Das Gleiche tut Ihr mit dem Kochschinken. Nun die Pestersilie kleinhacken. Die Nudeln im Topf kochen lassen bis sie bissfest sind. Abgiessen in einem Sieb und die Pfanne mit dem Schinken sowie den Zwiebeln geben. Mengt die Petersilie darunter. Nun giesst ihr die Sahne / Creme Fraiche darüber. Das ganze brutzeln lassen. Wer will kann Käse über die Schinkenfleckerl reiben und diese so überbacken. Gnä Frau, gnä Herr, bittschön kommen´s zu Tisch!

Schinkenfleckerl: Nach Gulasch, Schnitzel und Marillenknödel ein Nationalgericht aus Österreich.
Foto: © A.L – Fotolia.com

© A.L – Fotolia.com

Zutaten:

1 Packung breite Nudeln

1 Becher saure Sahne oder Creme Fraiche

Salz

Pfeffert

Petersilie

1 Zwiebel

Etwas geriebenen Emmentaler

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email