Mammut Softshell Jacken und Daunenwesten erleichtern den Aufstieg

Die Zahlen sprechen für sich: Weit über 1 Million Menschen zieht es nach Schätzungen der Alpenvereine aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mittlerweile im Touren-Modus ins winterliche Gebirge. Skitourengehen hat sich längst von der Nischen- in Richtung Breitensportart entwickelt. Auch bei Frauen. Zwei Trends kristallisieren sich dabei klar heraus: Skitourengeher wollen leicht und zugleich sicher unterwegs sein. Neben der Skiausrüstung selbst, zählt auch bei der Wahl der Bekleidung und Sicherheitsausrüstung jedes Gramm. Der Schweizer Bergsportspezialist MAMMUT bietet leichte und zugleich sichere Kost für schneehungrige Skitourengeher

Aus GORE-TEX® Active-Material ist die Damen-Skitourenjacke »Larain Jacket« gefertigt, die eigens für den Einsatz auf Skitouren reduziert und optimiert wurde. Sportliche Höchstleistungen im Gebirge stellen besondere Herausforderungen an das Material – 100 Prozent Wetterschutz kombiniert mit höchstmöglichem Wasserdampfdurchlass bei minimalem Gewicht. Besonderes Augenmerk galt dabei dem ultraleichten Schneefang mit voller Funktionalität. Die Taschen wurden bewusst auf zwei grosse Fronttaschen beschränkt, dafür geräumig genug für alle Utensilien, die On-the-Go Platz finden müssen.

100% Wetterschutz, 100% leicht, 100% Mammut! Das Larain Jacket für sportliche Frauen, die wissen was sie wollen.
Foto: (c) Mammut

Für Leichtigkeit und grenzenlose Beweglichkeit unter »Volldampf« hat MAMMUT die Softshell- Jacke-Hose-Kombinationen »Botnica Women« und »Aenergy Men« entwickelt. Das besonders flexible, schnelltrocknende Thermolining-Gewebe transportiert Schweiss zügig vom Körper weg und verhindert so eine Auskühlung. Der körpernahe Schnitt macht die Botnica- und Aenergy-Modelle zudem weniger windanfällig. Die Partien, die besonders bewegungsintensiv sind, haben zusätzlich hochgradig elastische Einsätze. Die beiden Jacken und Hosen verfügen über je zwei seitliche Reissverschlusstaschen. Die Botnica und Aenergy Pants können zudem per Seitenreissverschluss belüftet werden und sind am Innenknöchelbereich gegen Skikanten und Steigeisen geschützt.

Schwitzen in kratzenden Karohemden ist von gestern. Heute zieht frau mit Hightechmaterialien und modischen Farben in die Berge. Das Botnica Jacket bringt viel Farbe zum Gipfel.
Foto: (c) Mammut

Wenn der Gipfel erreicht ist, das Wetter massiv umschlägt oder eine Pause eingelegt wird, geht die gefühlte Temperatur schnell rapide bergab. Um Auskühlung zu verhindern, sollte eine leichte Isolationsjacke auf keiner Skitour im Rucksack fehlen. Durch Kompression kann man sie auf die Grösse einer Grapefruit reduzieren. Zudem steigert es das Gipfelglück enorm, wenn man in Ruhe Aussicht und Brotzeit geniessen kann, ohne auszukühlen. Die »Broad Peak II Jacket Men« ist nicht nur mit feinster Gänsedaune (90/10er Füllung, 750 cuin Füllkraft) gefüllt, sondern mit nur 350 Gramm auch im wahrsten Sinne federleicht. Für noch mehr Gewichtsersparnis sorgt die »Miva Vest Women«; sie bringt gerade einmal 240 Gramm auf die Waage. Beide Modelle sind in das besonders leichte, wasser- und windabweisende Nylon-Ripstop-Gewebe Pertex Quantum gehüllt. Sowohl Jacke als auch Weste sind jeweils auch als Damen- bzw. Herrenmodell in zahlreichen Farbkombinationen erhältlich.

250 g wiegt ein Päckchen Butter, 240 g bringt die Miva Vest von Mammut auf die Waage. Mit was geht ein Frau wohl lieber in die Berge?
Foto: (c) Mammut

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email