Essen wie die Ösis: Kartoffelgulasch am Lagerfeuer

Im Winter gibt es immer wieder gute Anlässe draussen am Lagerfeuer mit der ganzen Familie und anderen Gleichgesinnten zu kochen. Viele Schulen, Kindergärten oder Mutterkindgruppen unternehmen eine Waldweihnacht. Wer anschließend nicht nur Kekse und Apfelschnitzchen mümmeln möchte, der kocht ein österreichisches Kartoffelgulasch. Lecker!

Bekanntlich arbeitet das Gedächtnis viel mit Düften. Ein bestimmter Geruch kann im Gehirn urplötzlich Assoziationen wecken. Mir geht es so mit dem Kartoffelgulasch oder wie man in Österreich sagt: Erdäpfelgulasch. Eine leckere Sache und wer einmal am Lagerfeuer davon über dem offenen Topf geschnuppert hat, der vergisst diesen rustikalen Duft nie wieder. Am besten schmeckt es, wenn alle zusammen helfen und ihr auch die Kinder mitmachen lasst.

Ein Hauch Österreich weht aus dem Topf: Erdäpfelgulasch mit Wiener Würstchen. Ideal für einen gelungenen kulinarischen Abschluss von einer Winterwanderung.
Foto: © babsi_w – Fotolia.com

Zuerst schält ihr die Kartoffeln. Jetzt schneidet ihr sie und die Paprika in größere Stücke. Als nächstes ist die Zwiebel und der Speck dran. Schneidet sie klein her und lasst sie im Topf goldgelb anbraten. Jetzt bekommt das tränenreiche Gemüse Gesellschaft: Gebt die Paria, Kartoffeln und das Tomatenmark hinzu. Und gleich darauf gießt ihr den Topfinhalt mit einem Liter Wasser auf. Als nächstes findet das Tomatenmark seinen Weg in den Topf. Den Suppenwürfel klein drücken, am einfachsten geht das mit Hilfe einer Gabel,und in den Topf damit. Das Ganze köcheln lassen. Jetzt habt ihr viel Zeit die Wiener Würstel in Scheiben zu schneiden. Diese kommen anschließend zum Gulasch. Immer wieder umrühren. Zum Schluss würzt ihr noch mit Paprikapulver, Pfeffer, Salz und Kümmel. Nach 20 bis 30 Minuten ist das Essen fertig.

Zutatenliste

700 g festkochende Kartoffeln

1 Zwiebel

1 oder zwei Paprika

100 g Speck

2 Teelöffel Tomatenmark

1 Brühwürfel

Salz

Pfeffer

Kümmel

3 bis 4 Wiener Würstchen

Paprikapulver

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email