Günstige Ferienwohnung in der Eifel und ein tolles Programm im Herbst

 Den Schulalltag für einige Tage hinter sich lassen, spannende Ausflüge mit der Familie, Oma und Opa unternehmen oder einfach mit den (Schul-)Freunden die freie Zeit genießen – die Eifel bietet auch für die Herbstferien vielfältige Ausflugsziele und -programme:

Auf Archäologietour durch die Nordeifel
Am 7. Oktober 2012 laden der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sowie die Städte und Gemeinden des Kreises Euskirchen zwischen 10 und 18 Uhr zur „Archäologietour Nordeifel“ ein. Experten aus Archäologie und Paläontologie geben ihr Wissen an sieben ausgewählten Boden- und Baudenkmälern der Nordeifel weiter: in Kall-Sötenich zum Thema „Fossilien im Kalksteinbruch“, in Mechernich-Breitenbenden zum Thema „Auf Kontrollposten am Römerkanal“, in Nettersheim-Roderath zum Thema „Landleben in einer römischen Hofanlage“, in Blankenheim-Schlossthal zum Thema „Die Burgruine Dollendorf entdecken“, in Zülpich zum Thema „Fluchtweg aus der Landesburg“, in Hellenthal-Reifferscheid mit „Livestream aus der Grafengrablege in St. Matthias“ und in Dahlem zum Thema „Es klappert die Mühle am Glaadtbach“.
Mitmachangebote für Groß und Klein sorgen dafür, dass Theorie und Praxis ineinander übergehen. Es besteht zudem die Möglichkeit, an einer ganztägigen Busexkursion teilzunehmen.

Anmeldung dafür unter info@obereskylltal.info oder Tel. 06597 2878. Eine Busexkursion für gehörlose Menschen wird von einer Gebärdendolmetscherin begleitet. Der Besuch der Stationen ist kostenfrei.
Weitere Informationen: www.eifel.info/archaeologietour-nordeifel.htm

In der Eifel gibt es einiges zu entdecken. Auch in den Herbstferien. Dort entdecken manche Kinder, dass es auch ein Leben außerhalb der Schule gibt.
Foto: Archiv Eifel Tourismus GmbH; Dominik Ketz

Break Dancer, Pferdemarkt und Feuerwerk: Lukasmarkt in Mayen
An neun Tagen, vom 13. bis 21. Oktober 2012 lädt der Lukasmarkt in der Innenstadt von Mayen, rund um die Genovevaburg, zum „Volksfest der Vordereifel“ ein. Großen und kleinen Besuchern wird ein buntes Programm geboten: Fahr- und Laufgeschäfte, Süßwarenwagen, Imbissstände, Verlosungen und Schießwagen bestimmen für eine Woche das Stadtleben. An zwei Tagen kommen Sammler beim Krammarkt auf ihre Kosten. Hier und da findet sich Nützliches für den alltäglichen Bedarf. Auf dem Viehmarktplatz findet dienstags der große Pferdemarkt statt. Das Fachpublikum jubelt bei Freidressur, Kinderaugen verfolgen gespannt die Getreideernte mit Pferden oder die Reiterspiele der Carmarque. Auch Kleintiere, Ziegen, Hasen und Federvieh kann auf dem Viehmarkt bestaunt werden. Und wer ein Tier ins Herz geschlossen hat, kann es sogar beim Händler kaufen. Mittwochs treffen sich die Schaf-Freunde auf dem Schafmarkt; einzigartig in Rheinland-Pfalz. Ermäßigte Preise können am Donnerstag, dem „Familientag“ wahrgenommen werden. Der Lukasmarkt wird am Sonntag, den 21. Oktober 2012 um 20 Uhr mit einem Bodenfeuerwerk an der Genovevaburg beendet.

Weitere Informationen zu Eintrittsgeldern, Anreisemöglichkeiten etc.: www.mayen.de/Kultur-und-Maerkte/Feste/Lukasmarkt/ http://www.eifel.info/veranstaltungskalender.htm

Zeitreise im Freilichtmuseum Kommern
Wie hat die Landbevölkerung seit dem Ende des 15. Jahrhunderts gelebt, gewohnt, gekocht kommuniziert? Das erfahren die Besucher des Freilichtmuseums Kommern. Spezielle Themenausstellungen bereichern das Museumsprogramm, wie z.B. aktuell die Präsentation der Puppenstubensammlung des Museums mit dem Thema „Traumstuben im Kinderzimmer“. Immer montags geht es mit einer Expertin des Museums auf einstündige Themen-Tour. In den Herbstferien können Besucher darüber hinaus Kartoffeln ernten und im Feuer schmoren, dem Hufschmied bei der Arbeit über die Schulter schauen, an historischen Spielen für Kinder und Erwachsene teilnehmen, lernen, wie man traditionell Lebensmittel konserviert, wie man strickt, Museumslandwirte zur Tierhaltung im Museum befragen oder im Schulhaus die Deutsche Schrift üben.
Auf dem Gelände des Freilichtmuseums befindet sich ebenfalls das „WaldPädagogikZentrum Eifel“ u.a. mit Walderlebnispfad und Waldhaus.

Tipp: Am 22. und 23. September findet der „Tag nach der Ernte“ statt. Rund 40 Arbeitstiere rücken Holz, ziehen Erntewagen oder pflügen Felder – diesmal zwei historische Dreschmaschinen im Einsatz – Besucher können „Lotte“ melken und Sensen dengeln – Kinder binden Garben wie in den 1950er Jahren – Großer Landmarkt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, Öffnungszeiten und Anreise. VR-Freilichtmuseum Kommern – Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde, Eickser Straße, 53894 Kommern / Rheinland, Tel.: +49 (0) 24 43 / 99 80 – 0, Internet: www.kommern.lvr.de.

Da staunt die ganze Familie, was es in der Eifel alles zu sehen gibt!
Archiv Eifel Tourismus GmbH

iPod-Führung, Caching à la Carte und GPS-Märchentour im Naturparkzentrum Teufelsschlucht
Riesige Felsen bäumen sich vor den Besuchern der Teufelsschlucht auf, schmal ist der Spalt zwischen den Gesteinsriesen, auf Felsenpfaden und Teufelswegen geht es durch diesen spektakulären Naturraum im Naturpark Südeifel. Mit dem iPod ausgestattet startet zudem ein akustisches Abenteuerprogramm: die Besucher werden Zeuge des Urknalls, erfahren Wissenswertes rund um Flora und Fauna der Teufelsschlucht oder bestaunen Erfindungen der Steinzeit, zum Beispiel die Werkzeuge der Jäger und Sammler. Gesammelt wird auch bei der GPS-Schnitzeljagd „Caching à la Carte“. Die Koordinaten der Wanderroute müssen selbst ermittelt und dann mit dem GPS-Gerät angesteuert werden. Aufgaben sind zu lösen, die mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Eifel belohnt werden. Zum Hauptgang, Dessert und Digestif trifft sich dann wieder die ganze Gruppe.
Ebenfalls mit dem GPS-Gerät ausgestattet, geht es bei der Wanderung „Der Feuerteufel in der Schlucht“ auf Märchentour. Kleine Geschicklichkeitsaufgaben sind unterwegs zu lösen und ein Blindparcours macht die Wanderung zu einem abwechslungsreichen Erlebnis für kleine Entdecker und große Besucher mit Phantasie…

Weitere Informationen: Ferienregion Felsenland Südeifel / Naturparkzentrum Teufelsschlucht, Tel. +49 (0) 6525/93393-2, Internet: www.teufelsschlucht.de.

Familienerlebnisprogramm im Naturzentrum Nettersheim
Wer das Leben im Bach schon immer einmal kennenlernen wollte ist in Nettersheim richtig. Hier heißt es am 10. Und 17. Oktober die Lebewelt eines Baches  einmal unter die Lupe nehmen und Wassertiere fangen und gemeinsam bestimmen. Vielleicht wird auch eine Gewässerbestimmung vorgenommen.

Die Eifel ist 400 Millionen Jahre alt. Fossilien zeigen uns heute welche Tiere und Pflanzen es seither in der Eifel gab. Im Programm
„Fossilien-Find ich gut“ lernen die Teilnehmer  die verschiedenen Fossilien kennen, dann wird gesammelt. Anschließend wird die Ausbeute bestimmt. Am 21. Oktober können die gefundenen Stücke präpariert werden.

Tipp: Übernachtungsangebote für 4 Personen/ 4 Nächte in einer Ferienwohnung ab 45,- Euro pro Nacht oder eine Arrangement „Kurztrips in die Eifel“ ab 120,- Euro pro Person für 2 Nächte.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten in der Eifel: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstr. 1 in 54595 Prüm, Tel.:+49 (0)6551-96560, E-Mail: info@eifel.info , Internet: www.eifel.info

Dort wo man knipst, da lass Dich nieder!
Foto: Archiv Eifel Tourismus GmbH

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email