Tour de Familie: Einmal um den Möhnsee

WWW gibt in Möhnsee den Ton an. Damit ist weniger das Internet gemeint sondern Wald, Wiesen und Wasser. Reichlich davon gibt es im Stausee. Hier gibt es fünf sehr gut ausgeschilderte Fahrradtouren rund um den Möhnsee. Vom Vorteil für Familien sind die vielen Gaststätten und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten während der leichten, 35 km langen Tour.

Los geht es mit dem Tagesausflug beim Haus des Gastes in Körbecke. In der Nähe davon befindet sich ein großer Parkplsatz vor der Touristeninformation. Zuerst führt der Weg nach Echtrop vom Möhnsee weg. In Völlinghausen lohnt sich ein Zwischenstopp beim Wildpark. Der Eintritt ist dort frei und es lassen sich Dam- und Rotwild sowie Haustiere in Volieren bewundern. Auch Spielgeräte gibt es dort für Kinder. Nach dieser Pause führt der Radweg durch den Eichwald zum Hevedamm. Auch hier ist es ideal um eine Pause am Ufer vom See einzulegen. Hier im südlichen Teil befinden sich viele Brutplätze von seltener Vögel. Weiter geht es zu Staumauer vom Möhnsee. Von 1908 bis 1913 baute man an dem Werk, welches das Ruhrgebiet mit Wasser versorgte. Im letzten Krieg zerstören Bomber die 650 m lange und 40 m hohe Staumauer damit lösten sie eine Flutwelle aus. Zurück geht es auf der letzten Etappe zum Startpunkt in Körbecke. Als Belohnung winkt den Kindern eine Schifffahrt auf dem See.

MIt wenig Steigungen radeln Familien am Möhnsee entlang.
Foto: Fotolia c. Kznon

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email