Pilzsuppe schmeckt vom Lagerfeuer am besten

Jetzt beginnt sie bald wieder: Die Zeit zum Pilzesuchen.Wer einmal eine Suppe mit Pilzen aus dem Wald gegessen hat, der lässt die traurigen Schwammerl in Dosen oder Gläsern aus den Supermarktregalen gerne stehen. Mit wenigen Zutaten lässt sich auf dem Lagerfeuer oder Campingkocher eine leckere Pilzsuppe zubereiten. Wer die Pilze nicht bestimmen kann, lässt am besten erst mal die anderen  essen und wartet ab…….

Schopftintling, echter Reizker, Birkenpilz, Rotkappe, Parasol und Steinpilz kommen durch das feuchtwarme Klima aus dem Waldboden raus. Für diese Pilzsuppe kann alles in den Topf wandern, was für Menschen essbar ist. Zuerst die Pilze von Nadeln und Waldboden befreien. Anschließend klein herschneiden. Weil wir schon so schön beim Schippeln sind, zerkleinern wir auch den Speck und die Zwiebel in kleine Würfel. In der Zwischenzeit in einem separaten Topf, 500 ml Gemüsebrühe zubereiten. Jetzt wird´s heiß! Auf dem Lagerfeuer oder Kocher im Topf das Öl oder Butter erhitzen und darin den Speck sowie Zwiebeln anbraten. Anschließend kommt die Gemüsebrühe in den Topf dazu. Das Ganze kochen lassen. Je nach Pilzart kann es unterschiedlich dauern, bis alle Pilze gar sind. Am besten testen! Zum Schluß die Sahne einrühren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Essen, einen tiefen Zug über dem Teller durch die Nase holen. Das riecht einfach lecker nach Wald und Speck.

Mit Mama zusammen im Wald unterwegs und auch noch Pilze gefunden! Außer Pizza Fungi gibt es noch andere leckere Möglichkeiten, die Schwammerl herzhaft zu kochen.
Foto: fotolia.com (a) doraZett

Zutaten:

 300 g Pilze nach eigener Wahl (können auch gemischt sein)
 Einen Brühwürfel für Gemüsebrühe
 50 g Speck
 1 Zwiebel
 100 g SahneSalz, Pfeffer, Öl/Butter

App zum Pilze sammeln!

Wer kein Buch zum Bestimmen der Pilze mit in den Wald nehmen will, kann sich eine passende App auf das mobile Telefon laden.

Kostenlos gibt es die Waldfibel vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Dort sind auch Pilze abgebildet und beschrieben. Ein guter Begleiter im Grünen.

Für 6,99 € bekommen Pilzsucher eine App mit mehr als 260 verschiedenen Arten von Schwammerln. Schrittweise führt die App Pilzführer die Waldläufer zum Ergebnis: Essbar oder besser doch stehen lassen……!

Wer außerhalb von Europa die Pilze sucht, sollte sich die Pilze von  Nordamerika und Europa aufs Handy laden. Die 1,59 € sind gut investiert, denn schließlich hat der elektronische Pilzexperte über 2.600 Fotos parat.

 

Einstellungen
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
=
Backspace
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
Return
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
English
alt
alt
Einstellungen
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email