Räuber Heigl Topf: Der will keinem Kind gestohlen bleiben!

Zum einfach zu kochenden Outdoor-Gericht gibt es eine kleine Geschichte:Am Kaitersberg im Bayerischen Wald lebte einst der Räuber Heigl und klaute alles was ihm in die Finger kam. Eines Tages suchte ihn die königlich-bayerische Gendamerie (so hieß die Polizei damals) in seinem Wald. Dem Räuber Heigl ging das Essen in der Höhle  aus. Er hatte nur noch Reis, Kartoffeln und Erbsen. Daraus kochte er sich eine feine Mahlzeit: Den Räuber Heigl Topf!

Schnell lässt sich das Gericht auf dem offenen Feuer oder einem Kocher zubereiten:

Zuerst die beiden Kartoffeln schälen. Im Gegensatz zum Räuber Heigl nehmt ihr bitte statt eines Säbels ein Taschenmesser her. Anschließend die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Wasser in den Topf füllen und Salz sowie die Kartoffeln hinzugeben. Sobald das Wasser kocht den Reis reinschütten. Bei mittlerer Hitze, besser am Rand vom Feuer, das Ganze etwa 20 Minuten garen lassen. Immer wieder umrühren, sonst brennt das Essen an. Das hätte dann nicht einmal der Räuber Heigl mehr gegessen. Fünf Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen untermischen. Fertig und einen räuberischen Appetit!

Was brutzelt den da so munter? Es ist der Räuber Heigl Topf. Ein simples Gericht für Outdoor-Abenteuer, das die Kinder selbst kochen können. Was für ein räuberischer Genuss!
Foto: Fotolia c. Gyula Gyulki

Zutaten für den Räuber Heigl Topf

Reicht für zwei hungrige, kleine Räuber
>100 Gramm Reis
>1 EL Salz
>2 große Kartoffeln
>1 mittlere Dose Erbsen
>vier Tassen Wasser

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email