D E R Klassiker am Lagerfeuer: Stockbrot

Es schmeckt rauchig, ein wenig nach Pizzateig und ist so was von superlecker! Stockbrot. Jedes Kind sollte mindestens einmal einen selbstgeschnitzten Stock mit dem schmackhaften Teig daran über das Lagerfeuer gehalten haben. Mit wenigen Zutaten und fast keinen Aufwand lässt sich das Stockbrot zubereiten. Klar, dass auch die Kinder gerne mithelfen:

Zuerst die Hefe mit dem lauwarmen Wasser in die Schüssel geben. Das Ganze verrühren. Anschließend kommen Mehl und Salz dazu. Solange rühren, bis ein fester Teig entsteht. Raus damit aus der Schüssel und zehn Minuten kräftig kneten (gut für die Unterarme). Wer das Stockbrot lieber rustikaler hat, kann Speck, Zwiebeln, Kümmel oder Fenchel in den Teig mischen. Anschließend den Teig in die Schüssel legen mit einem Geschirrtuch abdecken und drei Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Das muss nicht die Sauna sein, ein warmes Fensterbrett tut es auch.

Wenn  der Teig aufgegangen ist, daraus Fingerdicke Würste formen. Diese auf der Stockspitze aufrollen und übers Lagerfeuer halten.

Lagerfeuerromatik pur. Von diesem Abendessen bleibt garantiert kein Bissen über, schließlich lieben Kinder das Stockbrot.
Foto: Fotolia c. Marina Lohrbach

Zutaten für das Stockbrot:

> 1 kg Mehl

> 1 Teeflöffel Salz

> 2 Päckchen Trockenhefe

> 500 ml lauwarmes (!) Wasser

–> Je nach Geschmack Gewürze wie Fenchel oder Kümmel. Auch Speck oder Zwiebeln passen sehr gut ins den Stockbrotteig.

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email